Idee/Verwirklichung/Organisation

Im Jahre 2006 hatte Peter Hartmann, einst Trompeter und "Spieß" im Marinemusikkorps Nordsee die Idee, ein regelmäßig wiederkehrendes Ehemaligentreffen des Musikkorps zu veranstalten. Schon das erste Treffen war ein Erfolg. Und so findet seitdem regelmäßig alle zwei Jahre dieses Treffen statt, und zwar mit stetig wachsender Beteiligung. Aus der einst eintägigen Veranstaltung ist mittlerweile eine zweitägige Veranstaltung geworden und aus dem Ein-Mann-Organisator Peter Hartmann ein 4-köpfiges Organisationsteam. Peter Hartmann (Finanzen), Gerhard Glenewinkel (Orchester), Gerhard Dieckröger (Fan-Beauftragter) und Heinrich Schmidt (Papiertiger) haben sich zu einem erfolgreichen Organisationsteam zusammengefunden. Höhepunkt bisher war das 6. Ehemaligentreffen am 14. und 15. April 2018 im Gorch-Fock-Haus zu Wilhelmshaven mit einem öffentlichen maritimen Frühschoppenkonzert. Wenn sich schon so viele Musikanten treffen und nur einige ihr Instrument mitbringen, müsste es doch möglich sein, gemeinsam zu musizieren, dachte sich Heinrich Schmidt zum 5. Ehemaligentreffen 2016. Über 30 Teilnehmer griffen diese Idee damals auf und brachten ihr Instrument mit. Gerhard Glenewinkel besorgte spontan ein paar Noten und so brachte man sich selbst ein Geburtstagsständchen denn das Marinemusikkorps Nordsee hätte 2016 sein 60-zigstes Jubiläum gefeiert. Schon damals merkte man den Musikern an, welch große Freude ihnen dieses spontane, gemeinsame Musizieren bereitete. Sofort wurde der Ruf laut, beim nächsten Treffen 2018 ein öffentliches Konzert zu veranstalten. Das Ehemaligenorchester war geboren. Nach anfänglicher Skepsis bei vielen Beteiligten und in der Öffentlichkeit wurde dieses Frühschoppenkonzert für Orchester und Zuhörer zu einem unvergesslichen Event. 450 Eintrittskarten waren innerhalb weniger Stunden vergriffen und am Ende der musikalischen Veranstaltung sah man Musiker und Besucher mit Tränen in den Augen. Selbst die örtliche Presse (siehe Reaktionen zum Konzert) berichtete euphorisch in Wort und Bild von dem Ereignis, das nach heutigem Stand der Dinge am 25. und 26. April 2020 eine Neuauflage finden wird.



Das Organisationsteam

   Gerhard Dieckröger                Heinrich Schmidt              Gerhard Glenewinkel               Peter Hartmann

Er kam 1971 als Soldat auf Zeit für zwei Jahre als Kla-rinettist bzw. Saxophonist zum Musikkorps. Schon während seiner aktiven Zeit war er Leiter und Dirigent des Musikvereins seiner Heimatstadt Rahden. Die-ses Amt übte er neben seiner Selbständigkeit als Kauf-mann insgesamt über 50 Jahre aus. Heute ist er immer noch, allerdings in kleinerem Rahmen, mit seiner Ehefrau musikalisch aktiv.

 

Von 1971 bis 1976 war er als B-Tubist im Marinemusik-korps Nordsee tätig. Nach seiner Ausbildung zum Of-fizier des militärfachlichen Dienstes wurde er überwie-gend in Landdienststellen der Marine im Personal-sektor verwendet. Zuletzt im Dienstgrad Kapitän-leutnant in der Freiwil-ligenannahmezentrale der Marine als Prüfoffizier. Auch während dieser Zeit war er stets in verschie-denen Musikvereinen als Tubist, Arrangeur und Aus-bilder tätig.

 

Er verbrachte sein Berufs-leben als Solotrompeter und Korpsführer im Dienstgrad  Oberstabsbootsmann im Marinemusikkorps Nord-see, wo ihm höchste Wert-schätzung zuteil wurde. Immer engagiert bei der Ausbildung junger Musiker ist er seit einigen Jahren erfolgreicher Leiter und Dirigent des Blasorchesters Friesland in Schortens.  Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass wertvolle Erinnerungsstücke nach Auflösung des Musikkorps nicht verloren gingen, son-dern in einem kleinen, von ihm eingerichteten Muse-um in der Admiral-Armin-Zimmermann-Kaserne Sengwarden zu besichtigen sind. 

 

Einst Trompeter und „Spieß“ im Marinemusik-korps Nordsee wurde er danach lange Jahre als Kapitänleutnant in der Abteilung Militärmusik des Streitkräfteamtes auf der Rosenburg in Bonn als verantwortlicher Offizier für Ausrüstung und Ausbil-dung aller Musikeinheiten der Bundeswehr eingesetzt. Seit seiner Pensionierung setzt er sich für den kameradschaftlichen Zu-sammenhalt ein, organisiert regelmäßig Treffen der ehemaligen mit den aktiven Musikoffizieren und ist beim fachlichen Studium angehender junger Militär-musiker in Düsseldorf und Hilden engagiert.

 



Mindener Str. 59

32369 Rahden

+49 5771 3583

gerhard@dieckroeger.de

Dollstraße 34

26452 Sande

+49 4422 4054

hs.sande@gmail.com

Leeraner Str. 4

26386 Wilhelmshaven

+49 171 602 286 6

g.glenewinkel@gmx.net

Menzelstraße 21

53757 Sankt Augustin

+49 2241 3303 41

peterhartmann@unitybox.de