5. Ehemaligentreffen am 24. u. 25 April 2016

Auch dieses Treffen begann, wie üblich, mit der Begrüßung in den Räumen des PUO-Korps Wilhelmshaven in Sengwarden. Am Abend fand dann in der Unteroffizierheimgesellschaft WHV im Marinestützpunkt der Gesellschaftsabend statt. Nach dem Empfang durch die Organisatoren und den einleitenden Worten Peter Hartmanns wurde der verstorbenen Korpsmitglieder gedacht. Dazu spielte Gerhard Glenewinkel auf seiner Trompete das "Lied vom guten Kameraden". Einen besonderen Gast konnte das Organisationsteam an diesem Abend begrüßen. Zur Freude aller Anwesenden war Gerhard Rademacher, das letzte noch lebende Gründungsmitglied des Musikkorps, mit seiner Gattin Theda erschienen. Im Anschluss daran stärkten sich alle Teilnehmer an einem köstlichen Büffet und stillten den ersten Durst mit einem Glas Gestensaft, alternativ auch alkoholfrei. Ein nicht alltäglicher Gast an diesem Abend war die Marinekameradschaft Bünde, die fast komplett mit allen Mitgliedern und dem dazugehörigen Shantychor angereist war. Eine alte Freundschaft zwischen der MK Bünde und dem Musikkorps fand hier ihre Fortsetzung. Zur Begeisterung aller gab der Shantychor ein vielbeachtetes Beispiel seines Könnens zum Besten. In einem Vortrag in Wort und Bild stellte Gerhard Glenewinkel dann ein Projekt der besonderen Art des Musikkorps vor. Nur wenige Jahre zuvor wagte sich das Musikkorps zusammen mit der Heavy-Metal-Band U.D.O. an eine in der Bundeswehr nicht gekannte Musikrichtung, der Heavy-Metal-Musik heran. Zusammen führten sie die Filmmusik aus dem Film "Das Boot" in einer bisher unbekannten Form auf. Besonders das junge Publikum war begeistert.


Das letzte noch lebende Mitglied der ersten Stunde des Musikkorps von 1957.

 

Gerd Rademacher mit seiner Thedi.


Unsere Freunde aus Bünde. Die Marine-kameradschaft mit ihrem Shantychor.


Impressionen des Abends

Und Youtubevideos gibt's auch davon ...